Artikelbild für Wie funktioniert Plex? das Zahnräder zeigt.
Home » Plex Know How » Plex Media Server: Wie funktioniert Plex?

Plex Media Server: Wie funktioniert Plex?

Plex funktioniert auf Basis von zwei Komponenten: dem Server und dem Client. Der Plex Media Server stellt nach der Installation auf einem Windows-, Mac- oder Linux-Computer bzw. auf einem Netzwerk-Speichergerät (NAS) die zentrale Medienbibliothek bereit.

Organisation leicht gemacht

Zur Verwaltung des Servers und der eigenen Medien gibt es eine sehr komfortable Web App, mit der man den eigenen Medien-Katalog im Browser spielend einfach den eigenen Bedürfnissen anpassen kann und das Organisieren wirklich Spaß macht. Basierend auf der zuvor erstellten Ordnerstruktur, den Dateinamen und der Art von gewählter Mediathek (Filme, TV-Serien, Musik, Fotos, Home Videos) lädt Plex automatisch eine Vielzahl an für das Medium verfügbaren Informationen herunter. Dazu zählen zum Beispiel die Filmplakate und Zusammenfassungen oder auch die Darsteller, der Regisseur, das Erscheinungsjahr und viele weitere Metainformationen. Auf jeden Fall erwähnenswert ist, dass sogar die Titelmusik von TV-Serien abgespielt wird, wenn man das entsprechende Verzeichnis mit seiner aktuellen Lieblingsserie auswählt. Natürlich können die Medien dann auch direkt angeschaut werden.

Plex Media Server Kern-Feature: Live-Trancoding

Das wirklich Geniale am Plex Media Server ist aber, dass man seine katalogisierten Daten kinderleicht auf unzähligen anderen Geräten, wie SmartTVs, Spielekonsolen Smartphones oder anderen DLNA-Streaming-Clients, wiedergeben kann, ohne sich um technische Details Gedanken machen zu müssen. Dieses Kern-Feature heißt Live-Trancoding, welches auf der Seite Transcoding: Erklärung und Hardwareanforderungen genau beschrieben wird. Das wird zum Beispiel dann interessant, wenn man mit Plex über das Internet auf die eigenen Medien zugreifen will.

Bei der angestrebten Server Hardware sollte man sich daher auf alle Fälle im Vorraus die genauen Performance-Unterschiede bewusst machen: Ein Raspberry Pi besitzt zum Beispiel weniger CPU-Power als ein Mac Mini oder Intel NUC. Und Live-Transcoding steht damit genau dann nicht zur Verfügung, wenn man sich auf dieses Feature gefreut hat. Das geht jetzt allerdings schon über das Thema hinaus und zählt schon zu den Detail-Überlegungen, welche Hardware man für die Installation vom Plex Media Server auswählen sollte.

Auch interessant